Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Wir sind für Sie da
BusinessCenter*
0800 1620300
KundenCenter*
0800 1620500
Service-Telefon Electronic Banking
07131 638-11000

Wir sind Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 8:00 bis 14:00 Uhr für Sie da.  

*kostenlos aus dem dt. Festnetz  

Unsere BLZ & BIC
BLZ62050000
BICHEISDE66XXX
Social Media

Corona-Hilfe

So kommen Sie jetzt schnell an Ihren Förderkredit

Aktuell

Wichtige Informationen für Privatkunden finden Sie auf einer gesonderten Seite.

Aktuell

Wichtige Infos für Kunden der Kreissparkasse Heilbronn

Montag, 06.04.2020, 9:53 Uhr

Zuschüsse Unternehmensberatungen für Corona-betroffene Unternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler, die von den Folgen der Coronakrise betroffen sind, können professionelle Beratungsleistungen in Anspruch nehmen und erhalten einen Zuschuss von bis zu 4.000 €. Anträge können direkt beim Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gestellt werden.

Mittwoch, 01.04.2020, 10:37 Uhr

Warnung des LKA B-W für Unternehmen

Das Landeskriminalamt warnt vor gefälschten Seiten, Formularen oder auch betrügerischen Anrufen. Bitte nutzen Sie nur den offiziellen Antrag und laden Sie diesen nur auf der Seite bw-soforthilfe.de hoch.

Dienstag, 31.03.2020, 9:54 Uhr

Mobile Kartenlesegeräte zum Sonderpreis und kostenloser Onlineshop

Unser aktuelles Angebot:

  • Kostenloser Terminal-Tausch in ein mobiles Terminal
  • Mobile Terminals zum Sonderpreis
  • Kostenloser Onlineshop

Immer mehr Kunden möchten aktuell einfach, hygienisch und sicher bargeldlos mit der Karte oder Smartphone bezahlen. Immer öfter auch Kleinstbeträge. Je nach Anforderung bieten wir Ihnen Ihr passendes Kartenlesegerät, mit dem Sie Ihren Kunden das bargeldlose Bezahlen ermöglichen. Dank eines integrierten Mobilfunkmoduls können Zahlungen auch ortsungebunden durchgeführt werden.

Weitere Informationen

Kontaktlos bezahlen: Erhöhung des Limits für Kartenzahlungen ohne PIN-Eingabe

Dienstag, 31.03.2020, 09:29 Uhr

Kontaktlos bezahlen: Erhöhung des Limits für Kartenzahlungen ohne PIN-Eingabe

Das Limit für Kartenzahlungen ohne PIN-Eingabe mit der Sparkassen-Card (girocard) wird von 25 auf 50 Euro heraufgesetzt. So können Kundinnen und Kunden auch größere Einkäufe im Einzelhandel berührungslos bezahlen, was in der aktuellen Situation eine erhebliche Erleichterung bedeutet. Die Anhebung erfordert weitreichende Anpassungen der Infrastruktur, die zeitnah beginnen soll und Phasenweise vorzunehmen ist. Die Vorgaben der EU-Regulierung, regelmäßig auch bei Beträgen unter 50 Euro die PIN abzufragen, gelten weiterhin. Wer komplett auf die PIN-Eingabe verzichten möchte, kann mit dem Smartphone bezahlen – hier erfolgt die Freigabe der Zahlung per Code, Fingerabdruck oder Gesichtsscan.

Über die finale Umsetzung werden wir Sie zeitnah informieren.

Cyberkriminelle nutzen die Corona-Krise für Angriffe!

Dienstag, 31.03.2020, 8:10 Uhr

Cyberkriminelle nutzen die Corona-Krise für Angriffe!

Cyberkriminelle nutzen derzeit die Situationen rund um das Corona-Virus für ihre Betrügereien. Häufig werden dazu Phishing-Mails versendet. Ziel der Cyberkriminellen ist es entweder direkt an Ihre Login- oder Zahlungsdaten zu gelangen bzw. Ihre Daten zu verschlüsseln um Sie anschließend zu erpressen.

Die Inhalte der E-Mails könnten ähnlich der folgenden Beispiele gestaltet sein:

  • Eine Webseite fordert Sie auf Ihre Daten einzugeben, um über die aktuellsten Entwicklungen im Zusammenhang mit Corona informiert zu bleiben.
  • Eine E-Mail fordert Sie auf eine neue Software für die Telearbeit zu installieren.
  • Eine E-Mail fordert Sie auf Ihr Passwort auf einer Webseite einzugeben, um das neue Zusammenarbeitstool (Videokonferenzen, Chat-Tools ...) zu aktivieren.
  • Eine E-Mail (vermeintlich von einer Behörde z. B. des Gesundheitsamtes) fordert Sie zur Eingabe von persönlichen Daten auf, da in Ihrem Umfeld eine Corona-Infektion festgestellt wurde und diese nun von der Behörde nachverfolgt wird.
Erledigung wichtiger Bankgeschäfte

Donnerstag, 26.03.2020, 12:16 Uhr

Erledigung wichtiger Bankgeschäfte

Die Kreissparkasse Heilbronn reagiert auf die aktuell verhängten neuen strengen Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum. Sie stellt ab 24. März bis auf Weiteres den freien Kundenverkehr in allen Filialen ein.

Für Schließfachbesuche oder wichtige größere Bargeldgeschäfte, die persönlichen Kontakt erfordern, vereinbaren Sie vorher einen Termin unter 0800 162 0500.

Finanzielle Unterstützung

Finanzielle Unterstützung

Hilfe für Firmenkunden, schnell, unbürokratisch - Liquidität in Zeiten von Corona

Hilfen durch Ihre Kreissparkasse Heilbronn

Als Sparkasse im Stadt- und Landkreis Heilbronnn stehen wir unseren Gewerbetreibenden und Unternehmen partnerschaftlich zur Seite. Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung in der Krise:

  • Beibehaltung Ihrer bestehenden Kreditlinien
  • Tilgungsaussetzung Ihrer Sparkassen-Darlehen
  • Kostenloser Terminal-Tausch in ein mobiles Bezahlterminal
  • Mobile Bezahlterminals zum Sonderpreis und kostenloser Onlineshop

Aktuelles Angebot

#stayopen: mobile Kartenlesegeräte zum Sonderpreis und kostenloser Onlineshop

Welche Unterlagen muss ich vorlegen?

  • Kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate
  • Selbstauskunft
  • Vorschlag für den Eigenbeitrag des Gesellschafters
 
Jede Unterstützung der Sparkasse stellt eine individuelle Kreditentscheidung dar. Gegebenenfalls sind dafür weitere Unterlagen und Informationen erforderlich.

Liquiditätsrechner

Damit Sie sich einen besseren Überblick über die entstehende Liquiditätslücke machen können, stellen wir Ihnen einen Liquiditätsrechner zur Verfügung. Damit können Sie Ihren Bedarf über zusätzlich benötigte Liquidität selbst berechnen. Das Planungstool ist zur freien Verwendung für Sie bestimmt.

Hilfen durch Förderprogramme

Staatliche Unterstützung für Firmen im Rahmen der Corona-Krise

Angesichts der gravierenden Auswirkungen der Corona-Krise haben Bund und Länder
das Angebot an Liquiditätshilfen für Unternehmen deutlich ausgeweitet.   

KfW-Förderung Mehr erfahren
L-Bank Baden-Württemberg Mehr erfahren
  E-Mail schreiben

Soforthilfeprogramm vom Bund und Land Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Wer wird gefördert?
Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Soloselbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben. Soloselbständige und Kleinstunternehmen mit unter fünf Beschäftigten sind nur insoweit antragsberechtigt, als dass sie mit ihrer selbständigen Tätigkeit das Haupteinkommen oder zumindest ein Drittel des Nettoeinkommens eines Haushalts bestreiten.
 
Was wird gefördert?
Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u. a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u. Ä., durch einen Zuschuss unterstützt werden. Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind daher nicht förderfähig.
 
Wie wird gefördert?
Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu:

  • 9.000,- Euro für 3 Monate für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000,- Euro für 3 Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 30.000,- Euro für 3 Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Antragsverfahren
Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg. Antragsformulare sind vollständig auszufüllen, auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und über das Online-Portal an die jeweilig zuständige Kammer zu übermitteln.

Land Baden-Württemberg Soforthilfe Corona Weitere Informationen
Richtlinien für die Unterstützung PDF-Download

Für die Antragstellung der Soforthilfe sind folgende Unterlagen / Informationen notwendig:

  • Antragsformulare sind vollständig auszufüllen, auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und über das Online-Portal an die jeweilig zuständige Kammer zu übermitteln
  • Mitgliedsnummer einer Kammer (Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer)  
    Für Nichtmitglieder einer Kammer ist eine Antragstellung auch ohne Mitgliedsnummer möglich
    Kundennummer der L-Bank
  • Handelsregisternummer (soweit vorhanden) und Umsatzsteuer-ID (ersatzweise Steuernummer)
  • Informationen zu Ihrer Bankverbindung
  • De-minimis-Erklärung wird angefordert werden
  • Informationen zu weiteren staatlichen Hilfen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ggf. erhalten oder beantragt werden
  • Die Höhe Ihres Liquiditätsengpasses (auf drei Monate) wird abgefragt
  • Anzahl der Beschäftigten Ihres Unternehmens (Vollzeitäquivalente)
  • Dokumente werden nur im pdf-Format angenommen

Bund

  • Vorbereitung des Bundes-Soforthilfeprogramms läuft auf Hochtouren
  • Zeitnahe Antragstellung für Landwirte möglich
  • Hoffmeister-Kraut: Landesprogramm läuft bis zum Start des Bundesprogramms weiter. Land unterstützt darüber hinaus auch weiterhin Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern

Weitere Maßnahmen zur Liquititätsschonung

Als Unternehmen und Gewerbetreibende stehen Ihnen weitere Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihre Liquidität zu schonen:

  • Stundung von Steuerzahlungen und Sozialversicherungsbeiträgen
  • Beantragung von Kurzarbeitergeld
  • Ausweitung von Lieferantenzielen
  • Verhandlung von Stundung der Mietzahlungen etc.
Wichtige Fragen

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Alle Filialen sind geschlossen. Was soll ich tun?

Die Kreissparkasse Heilbronn bleibt uneingeschränkt servicebereit für ihre Kunden. Diese können ihr Institut jederzeit telefonisch und über die Internet-Filiale erreichen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im KundenCenter stehen montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr unter 0800 162 0500 zur Verfügung. Eine weitere bequeme Kontaktmöglichkeit besteht rund um die Uhr online über www.ksk-hn.de. 

Die Kreissparkasse Heilbronn weist ausdrücklich darauf hin, dass auch in dieser Sondersituation wichtige persönliche Transaktionen wie der Zugang zu Schließfächern oder größere Bargeldtransaktionen problemlos möglich sind. Bitte nehmen Sie bei Bedarf immer vorab Kontakt über das KundenCenter auf. Dort werden mit Ihnen individuelle Termine vor Ort in der Filiale vereinbart.

Auch die Geldautomaten und Service-Terminals stehen Ihnen an allen Standorten weiterhin zur Verfügung.

Ich muss an mein Schließfach, die Filialen sind aber geschlossen. Was muss ich tun?

Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Berater oder unser KundenCenter. Dort werden mit Ihnen individuelle Termine vor Ort in der Filiale vereinbart, sodass Sie Ihr Schließfach weiterhin nutzen können.

Wie lange halten die Filialschließungen an?

„Angesichts der nun verhängten Kontakt-Beschränkungen wäre es nicht opportun, mit Personen besetzte Filialen weiter für den freien Kundenverkehr geöffnet zu halten“, erklärt Joachim Schmutz, Pressesprecher der Kreissparkasse. In dieser akuten Phase der Pandemie gehe es darum, direkte Kontakte von Mensch zu Mensch und damit mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Daher werde der persönliche Kundenservice der Sparkasse bis auf weiteres in allen Filialen eingestellt. Über Änderungen diesbezüglich werden wir umgehend informieren.

Das KundenCenter und unsere Internetfiliale bleiben uneingeschränkt erreichbar. Weiterhin ist die Bargeldversorgung natürlich an allen Geldautomaten sichergestellt. Wir bitten Sie, unsere telefonische und digitale Beratung möglichst intensiv zu nutzen.

Wie komme ich an Bargeld?

Die Bargeldversorgung an allen Geldautomaten der Kreissparkasse Heilbronn ist sichergestellt - auch dann wenn die Filialen geschlossen sind. Die Selbstbedienungsbereiche werden auch bei Geschäftsstellenschließungen im üblichen Rahmen geöffnet bleiben, sodass Sie weiterhin Bargeld abheben können.  Zahlungen per SparkassenCard (Debitkarte) oder mit dem Handy sind ebenfalls weiterhin möglich.

Die Kreissparkasse Heilbronn weist ausdrücklich darauf hin, dass auch in dieser Sondersituation spezielle Transaktionen wie Verfügungen größerer Geldbeträge von Giro- oder Sparkonten problemlos möglich sind. Bitte nehmen Sie bei Bedarf immer vorab mit ihrem Kundenberater Kontakt auf. Er wird mit Ihnen individuelle Termine vor Ort in der Filiale vereinbaren.

Hinweis: Um Ihnen mehr Flexibilität zu ermöglichen, haben wir das Auszahlungslimit an unseren Geldautomaten vorübergehend auf 2.000 Euro pro Tag erhöht.

Wo kann ich Bargeld einzahlen?

Hier können Sie eine Liste unserer Geldautomaten mit Ein- und Auszahlfunktion herunterladen. An diesen Standorten können Sie mit Ihrer SparkassenCard (Debitkarte) Bargeld (Scheine) am Automaten einzahlen.

Wie kann ich Überweisungen/ Zahlungen tätigen?

Die Selbstbedienungsbereiche werden auch bei Geschäftsstellenschließungen im üblichen Rahmen geöffnet bleiben, sodass Sie unsere SB-Geräte weiterhin nutzen können.  Zudem können Sie Überweisungen / Zahlungen weiterhin über das Online-Banking tätigen. Natürlich nimmt auch unser KundenCenter telefonisch Überweisungsaufträge entgegen. Alle Infos und Kontaktmöglichkeiten, sowie den Antrag zur Freischaltung des Online-Bankings für Kunden, die dies noch nicht nutzen, finden Sie im Abschnitt „Erreichbarkeit & Service“.

Wie erteile ich Wertpapieraufträge?

Wertpapieraufträge können Sie weiterhin über Ihr Online-Banking erteilen oder Sie wenden sich telefonisch an Ihren Berater.

Ich möchte meinen Termin absagen. Wie kann ich das machen?

Bitte melden Sie sich bei Ihrem Berater oder über unser Kundencenter. Wie Sie uns erreichen, finden Sie im Abschnitt „Erreichbarkeit & Service“.

Sind meine Einlagen sicher?

Die Einlagen, die die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland bei einem Institut der Sparkassen-Finanzgruppe haben, sind durch das Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe geschützt.

Weiterführende Informationen für Firmenkunden

IHK: Aktuelle Infos für Unternehmen Mehr erfahren
DEHOGA-Bundesverband: Corona-Folgen im Gastgewerbe Mehr erfahren
Arztpraxen: Härtefallregelungen der KVBW   Mehr erfahren
Landesärztekammer BW: Aktuelle Infos, Verhalten in Praxen, FAQ  Mehr erfahren 
Landesbauernverband BW: Aktuelle Infos  Mehr erfahren
Arbeitsagentur: Kurzarbeitergeld (mit Online-Antrag)  Mehr erfahren
Bafa: Zuschüsse Unternehmensberatungen für Corona-betroffene Unternehmen Mehr erfahren


Hotline für wirtschaftliche Fragen (Bundeswirtschaftsministerium)  030 186 151515
Hotline für Fragen zum Kurzarbeitergeld (Bundesagentur für Arbeit) 0800 45 555 20 

Erreichbarkeit & Service

Banking sicher und bequem von Zuhause aus

Verstärkung unseres Telefon-Beratungsangebots - Bargeldversorgung an allen Automaten weiterhin sichergestellt - Alle Services online verfügbar.

Telefonische Beratung

Wir haben die Kapazitäten in unserem BusinessCenter deutlich erhöht für eine persönliche Beratung zu allen Angeboten und Finanzfragen.

BusinessCenter       0800 162 0300
Electronic Banking 07131 638 11999 

Fax:  07131-638 22222 

Montag bis Freitag 8-20 Uhr, Samstag 8-14 Uhr

Chat starten

Online-Chat

Allgemeine Fragen beantwortet Ihnen unsere virtuelle Assistentin Linda.

Für alle weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter des KundenCenter im Online-Chat zur Verfügung.  

Geldautomaten & Filialen

Die Bargeldversorgung an allen unseren Geldautomaten ist sichergestellt. Wo sich der nächste Standort befindet, erfahren Sie im Filialfinder.  

Fernwartung

Support für Online-Banking an Telefon und Bildschirm. Schnelle Unterstützung ohne Software-Installation.

Aus der Region

Aus der Region

Übersicht wichtiger Informationsseiten rund um Corona.

Regionale Informationen

Die SLK-Kliniken und die Gesundheitsämter der Stadt Heilbronn und des Landkreises Heilbronn haben eine gemeinsame Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 07131-4933333 können sich Patienten täglich zwischen 8.00 und 20.00 Uhr informieren, was im konkreten Verdachtsfall zu tun ist.
Hotline des Landesgesundheitsamtes für allgemeine Fragen zum Coronavirus: 0711 904 39 555
  

Stadt Heilbronn: Infos zu Maßnahmen Mehr erfahren
Landkreis Heilbronn: Maßnahmen und Erreichbarkeit Mehr erfahren
HNV: Infos zum öffentlichen Nahverkehr Mehr erfahren
SLK-Kliniken: Infos rund um Corona Mehr erfahren

 

Allgemeine Informationen 

Robert Koch-Institut: Häufig gestellte Fragen Mehr erfahren
Arbeitsagentur: Kurzarbeitergeld (Infos für Arbeitgeber) Mehr erfahren

 

 Cookie Branding
i